TSV – Schafhausen – Erklärung

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) sieht die Verarbeitung der Kontaktdaten von Veranstaltungsteilnehmern vor, um nach Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mögliche Infektionsketten nachverfolgen und unterbrechen zu können. Erfasst werden sollten Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und, soweit vorhanden, die Telefonnummer, falls diese Daten nicht bereits vorliegen. Diese Informationen sind für vier Wochen aufzubewahren und anschließend zu löschen. Die Daten dürfen nicht zu einem anderen Zweck als der Aushändigung auf Anforderung an die nach Landesrecht für die Erhebung der Daten zuständigen Stellen verwendet werden.

Dem Trainer/Verantwortlichen sollte im Vorfeld des Trainings bereits bekannt sein wie viele und welche Spieler vorhaben teilzunehmen.

Auch für die Erfassung von Zuschauern gibt es digitale Möglichkeiten. Auch die Corona-Warn-App bietet eine Dokumentation, die den Anforderungen der Corona-Verordnung gerecht wird. Die Corona-Warn-App der Bundesregierung bietet zwar die Möglichkeit, Veranstaltungen anzulegen und sich via QR-Code einzuchecken.

Jeder Verein muss für sich entscheiden, ob er eine App flächendeckend einsetzen kann oder eine händische Teilnehmerliste führt. Gerade bei Kindern, die – je nach Alter – nicht alle über ein Smartphone verfügen, sollte gründlich geprüft werden, ob der Einsatz einer App sinnvoll ist.

Daher hat der TSV Schafhausen 1908 e.V. entschieden für Spiel-/Turniertage zwei Möglichkeiten anzubieten. Die Luca-/Corona-Warn-App sowie eine Registrierung per Webseite (Barcode).

Die Erfassung der Daten entspricht der DSGVO-Verordnung sowie der Verpflichtung, die Daten aufgrund des (IfSG) für 4 Wochen aufzubewahren. Danach werden die Daten gelöscht. Die Daten werden lediglich für diesen einen Zweck – vorgehalten. Eine Weitergabe der Daten ist strikt untersagt und erfolgt daher nicht.

Bei Fragen steht Ihnen Steffen Zoels und/oder Stefan Pfeil zur Verfügung.